Wir machen uns stark|Der Norden kommt
 

Vereinssatzung des "Club 100 - Sport und Wirtschaft e.V."| in der Fassung von Dezember 2012

Präambel

 

 

Innerhalb des Bundesgebietes besteht ein deutliches wirtschaftliches Gefälle. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten, ist es erforderlich, nicht nur auf die Hilfe von außen zu setzen, sondern selbst Initiativen zu ergreifen. Hierbei soll der "Club 100 - Sport und Wirtschaft e. V." behilflich sein. Durch ihn soll ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn vor Ort entstehen, um auf diese Weise mit verbesserten Kommunikationsmöglichkeiten gemeinsam Ideen und Initiativen für unseren Wirtschaftsraum zu entwickeln. Dabei soll sowohl nach innen das Selbstwertgefühl gesteigert als auch nach außen deutlich gemacht werden, dass diese Region ein eigenständiges Leistungsprofil hat. Diese Botschaft kann sehr überzeugend über ein sportliches Aushängeschild transportiert werden.

 

Ein sportliches Aushängeschild kann es für diese Region nur geben, wenn die Wirtschaft sich gezielt engagiert. Im Sinne dieser Zielsetzung besteht also eine gegenseitige Abhängigkeit zwischen Sport und Wirtschaft.

 

 

§ 1 Name, Sitz

 

(1) Der Verein führt den Namen "Club 100 - Sport und Wirtschaft e. V.".

 

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Flensburg.

 

 

§ 2 Zweck

(1) Der "Club 100 - Sport und Wirtschaft e. V." verfolgt als Interessengemeinschaft      den Zweck, den regionalen Spitzensport, und zwar insbesondere den Handballsport, zu fördern, um ihn als eine eigenständige Leistung der Region darzustellen und damit Standortwerbung für diese Region zu betreiben.

 

Ferner soll über ein gemeinsames Auftreten bei Sportveranstaltungen das Selbstwertgefühl der Mitglieder und der Region und über andere Veranstaltungen die Kommunikation der Mitglieder untereinander gefördert werden.

Diesen Zweck will der Verein überwiegend über die Durchführung von Veranstaltungen und über den Einsatz von Werbemitteln bei Spitzensportveranstaltungen erreichen.

 

(2) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

 

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

(1) Der Verein will seine Zielsetzung durch die Mitgliedschaft von angesehenen Firmen verschiedener Branchen aus Flensburg und Umgebung verwirklichen.

Soweit Privatpersonen mit gutem Leumund sich verpflichten, den Spitzensport besonders zu unterstützen, können Sie ebenfalls Mitglied werden.

 

(2) Die Anzahl der Mitglieder soll auf 200 beschränkt sein.

 

(3) Über die Aufnahme und den Ausschluss der Mitglieder entscheidet der Vorstand.

 

 

§ 3a Passive Mitgliedschaft

 

(1) Verdienten Mitgliedervertretern bzw. -Inhabern, die aus dem Berufsleben bzw. aus der Firma ausscheiden, kann auf deren Antrag durch den Vorstand eine passive Mitgliedschaft gewährt werden. Damit soll den Vertretern der Mitglieder auch nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben die Möglichkeit gegeben werden, weiterhin am Clubleben teilzuhaben und die Ziele des Club 100 zu unterstützen. Passive Mitglieder sind nicht stimmberechtigt und können nicht in den Vorstand oder Beirat gewählt werden. Die passiven Mitglieder werden bei der Zahl der Mitglieder gemäß § 3 nicht mitgezählt.

 

(2) Näheres über die Begründung von passiven Mitgliedschaften regelt ein Beschluss des Vorstandes mit Zustimmung des Beirates.

 

 

§ 3b Ehrenmitglieder

 

(1) Für besondere Verdienste um die Region, den Sport oder den Verein kann Mitgliedern und Nichtmitgliedern die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

 

Die Ernennung erfolgt auf übereinstimmenden Vorschlag von Vorstand und Beirat durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen. Eine Aussprache über den Antrag findet nicht statt.

 

(2) Sind Nichtmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt worden, können sie jederzeit die ordentliche Mitgliedschaft erwerben. Solange sie nicht die ordentliche Mitgliedschaft erworben haben, gelten für sie folgende Sonderregelungen:

 

·      Sie werden bei der Zahl der Mitglieder gemäß §3 Absatz 2 der Satzung nicht

       mitgezählt.

·      Sie sind beitragsfrei.

·      Sie nehmen an Werbeaktionen und –umlagen nicht teil.

·      Sie sind nicht stimmberechtigt.

·      Sie können nicht in den Vorstand oder Beirat gewählt werden.

 

 

§ 4 Austritt von Mitgliedern

 

Ein Mitglied kann jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand aus dem Verein austreten und zwar unter Einhaltung einer Frist von sechs Monaten zum 30. Juni eines jeden Jahres.

 

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt.

 

§ 5 Mitgliedsbeitrag Werbeumlage

 

Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Der Mitgliederversammlung steht es weiter frei, über eine generelle Aufnahmegebühr zu bestimmen.

 

Darüber hinaus setzt die Mitgliederversammlung die zur Erzielung des Vereinszweckes jährlich zu zahlende Werbeumlage fest.

 

Passive Mitglieder zahlen die Hälfte des Vereinsbeitrages und eine verringerte Werbeumlage, die ebenfalls von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird.

 

§ 6 Vorstand

 

(1) Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden als Präsident und dem stellvertretenden Vorsitzenden, einem Geschäftsführer und einem Schatzmeister.

 

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt; er bleibt jedoch auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Jedes Mitglied des Vorstandes ist allein zur Vertretung des Vereins berechtigt.

 

(2) Der Vorstand entscheidet über die Verwendung der Mitgliedsbeiträge und der sonstigen Vermögenswerte. Sofern gegenüber einem Vertragspartner finanzielle Verpflichtungen pro Jahr von mehr als DM 10.000,00 eingegangen werden, ist der Beirat vorher zu hören.

 

§ 7 Beirat

  

(1) Es ist ein Beirat zu bilden. Dieser muss vom Vorstand in Angelegenheiten gemäß § 6 (2) angehört werden.

 

(2) Der Beirat besteht aus

 

      a) sechs von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählten Personen

 

      b) dem jeweiligen Vorsitzenden des TSB Flensburg, der zugleich Vorsitzender dieses    

         Beirates ist.

 

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

 

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung einer derartigen Versammlung von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich vom Vorstand verlangt wird; dabei sollen Gründe angegeben werden.

 

 

§ 9 Einberufung von Mitgliederversammlungen

 

 

Mitgliederversammlungen werden vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden durch einen einfachen Brief einberufen, Dabei ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen.

 

 

§ 10 Ablauf von Mitgliederversammlungen

 

 

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet; ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.

 

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung geändert und ergänzt werden.

 

Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

 

Zu Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von drei Viertel, zu Änderungen des Vereinszwecks und zur Auflösung des Vereins eine solche von neun Zehntel der abgegebenen Stimmen erforderlich. Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handaufheben; wenn ein Drittel der erschienenen Mitglieder dies verlangt, muss schriftlich abgestimmt werden.

 

§ 11 Protokollierung von Beschlüssen

 

 

Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist von einem Vorstandsmitglied zu unterschreiben.

 

 

§ 12 Auflösung des Vereins

 

Im Fall der Auflösung des Vereins sind die im Amt befindlichen Vorstandsmitglieder die Liquidatoren. Das Vereinsvermögen wird gemeinnützigen Zwecken zugeführt.

 

 

 

Flensburg im Dezember 2012

 

Seit 1990 stolzer Förderer der SG Flensburg-Handewitt. Die Region stärken und fördern